top of page

Impfschäden

Impfschäden in erschreckendem Ausmaß sind zu beklagen. Das lässt sich langsam nicht einmal mehr von den Mainstream Medien verheimlichen.

Ebenso erschreckend ist die Haltung vieler Ärzte, die zum Teil selber hilflos sind, die Krankheit nicht als Impfschaden anerkennen (wollen), sie nicht dem PEI melden und den Kranken hilflos zurücklassen.

Flyer "Impfschäden"
Ausdrucken und Verteilen

Was tun?

"Unter der Telefonnummer +49 851 2042 5683 erreichen Sie hilfsbereite Ansprechpartner, die Sie bei der Vermittlung an einen Arzt oder Therapeuten unterstützen können. Zu folgenden Zeiten ist die Vermittlungszentrale telefonisch erreichbar: Mo-Do 9-11 Uhr und 17-19 Uhr sowie Fr 9-11 Uhr."

siehe auch das Video vom MWGFD

siehe auch die Website der Corona Impfschaden Hilfe

siehe auch Report24

Ganz wichtig ist auch die Vernetzung. Sucht Kanäle, auf denen andere Betroffene ihre Erfahrungen austauschen und Tipps geben.

Corona-Selbsthilfegruppen

Prof. Dr. Stephan Becker - "Können 100 Ärzte lügen?"

Das Video ist sehr interessant. Ab ca 1:23 beantwortet Stephan Becker die Frage von Kai Stuht, was man tun kann, um die Impfstoffe wieder aus dem Körper auszuleiten oder auch, Corona gar nicht erst zu bekommen.

RUBIKON: Im Gespräch: „Die Stimmen der Impfgeschädigten“ (Viviane Fischer, Nils Wehner und Jens Lehrich), ab Minute 27:38 wird auf die Frage eingegangen: Was tun?
bottom of page